JOURIST DC80

Insbesondere im Zuge von Webinaren kann es mitunter vorteilhaft sein, von der Webkamera temporär auf eine Dokumentenkamera zu wechseln, um mit dieser nur in Papierform vorliegende Dokumente (z.B. Abbildungen oder Übungsaufgaben aus Büchern etc.) oder sonstigen Objekten (z.B. elektronische Schaltungen, Prototypen etc.) zu präsentieren. 

Die Jourist DC80 wird mittels USB mit dem Rechner verbunden und kann das Live-Bild mit einer Auflösung von bis zu 3264 x 2448 Pixel auf den angeschlossenen Monitor oder Beamer übertragen. Dank des kompakten Gehäuses und geringem Gewicht von weniger als 1 kg eignet sich die Kamera auch ideal für den mobilen Einsatz im Hörsaal. Die Kamera verfügt über Autofokus, Belichtungsautomatik und automatischen Weißabgleich. Bei schwachen Lichtverhältnissen sorgen eingebaute LED-Lampen für eine Aufhellung und optimale Darstellung.

Ein flexibler Gelenkarm mit vier Gelenken macht das Präsentieren von Dokumenten und Objekten in unterschiedlichen Größen – von einer Münze bis auf das A3-Format – und Positionen möglich.

LINK: https://bit.ly/33JXy9m

Mit der dazugehörigen Software JOURIST Visualizer können die erzeugten Bilder gedreht, gespiegelt, vergrößert, verkleinert, verschoben oder eingefroren werden. Auch eine Lupenfunktion steht zur Verfügung. Schließlich kann auch die Bildauflösung variiert werden. Vor allem aber können Standfotos und Videos erstellt und mit eigenen Annotationen (z.B. Kommentare, Zeichnungen etc.) versehen werden. Für die Erstellung der (Lehr-)Videos kann das integrierte Mikrofon oder auch ein externes Mikrofon verwendet werden. Die erstellten Fotos und Videos werden auf dem Computer gespeichert und können in der Folge mit einer geeigneten Software weiterbearbeitet und/oder geteilt werden.

visualizer

BEISPIELVIDEO: https://vimeo.com/446519374

Zum Lieferumfang gehören auch eine kompakte und leicht verständliche Beschreibung und eine als Dokumentenunterlage dienende Matte im A3-Format.

Die JOURIST DC80 ist bei Amazon um EUR 130 erhältlich.

Viel Erfolg und Spaß in der Online-Lehre mit dieser sehr guten Dokumentenkamera wünscht

Thomas Wala

 

EDUCANDY

Kleinere Online-Quizze zur Auflockerung von Präsenzlehreinheiten sind sehr beliebt bei Studierenden.

Educandy ist ein kostenloses Tool, mit dem man als Lektor/in aus bloßen Wortlisten witzige Online-Spiele erzeugen kann.

Educandy – Making learning sweeter!

LINK: http://www.educandy.com

Nach Registrierung kann man soft damit beginnen, eine einfache Liste von Fachbegriffen aus einem bestimmten Themengebiet zu erstellen. Sobald man mit der Erstellung fertig ist, kann man Wörtersuche, Hangman oder Anagramme spielen (siehe nachfolgende Abbildung). Die Zeit bis zur erfolgreichen Absolvierung des Spiels wird gestoppt.

Weiterlesen »

Socrative

Mit der in einer Basisversion kostenlosen Browser-Applikation Socrative können Lehrende digitale Lernkontrollen in Form von Online-Tests erstellen, in die sich Lernende mit einem Zugangscode an ihrem Smartphone, Tablet etc. einloggen können. Socrative bietet verschiedene Fragetypen, Testformate und Ergebnisberichte.

Bei der Erstellung eines Online-Tests stehen drei Fragetypen zur Verfügung: Multiple Choice, Richtig/Falsch sowie Kurzantwort. Bei jeder Frage ist die richtige Antwort zu markieren und eine kurze Erklärung einzugeben. Die Fragen können bei Bedarf formatiert und um ein Bild ergänzt werden.

LINK: https://socrative.com/

Ein fertiger Test kann kopiert, als PDF-Datei heruntergeladen oder mittels Link mit Kollegen/innen geteilt werden. Und freilich kann er später auch noch adaptiert oder ggf. gelöscht werden.

Weiterlesen »